Blog

This is the Iceventure blog - offering the best of reality in form of articles

Iceventure
18. September 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Enterprise Blockchains – A Pragmatic & Realistic Guide for CIOs/CDOS – an Iceventure briefing

Background of the Enterprise Blockchain briefing

The blockchain promises to alter the way business transactions, data storage, industry value chains and associated revenue models. And unlike other innovation first deployed by start-ups many Enterprises as well as SMEs investigate the various use cases.
For example, Banking & Financial Services is the leading sector in enterprise blockchain adoption with a high number of PoCs. Adoption of use cases around payments, trade finance, and wallets are advancing rapidly.

Check out our complete guide here:  https://www.slideshare.net/Iceventure/enterprise-blockchains-a-pragmatic-realistic-guide-for-cioscdos

Challenges for Enterprises/SMEs adopting an Enterprise Blockchain

What does Blockchain mean for SaaS companies?

We currently work on the evaluation of business cases for the enterprise block chain. Given the proclaimed impact of blockchain technology, we spent some time in the evening in the office to discuss a set of questions many of our established IT and SaaS customers have:

What will the impact of the blockchain technology - meaning a decentralized database system - on existing and upcoming SaaS companies be?

The discussion was very interesting as it soon turned out that a valuation framework was necessary. In a nutshell: Initially we thought about comparing the business process of the various use cases listed around blockchains in the Enterprise with SaaS. But we soon realized that this approach on the use case level did not lead the discussion into the right direction. The reason is that the use case level is much about meeting the criteria, meaning "does it work for the case" and less about "what value does it deliver".

Thus, I argue that the key approach to think about the possible impact of blockchain solutions on SaaS is to think along the economic value functions and proposition of SaaS that need to be improved or altered by the challanger. Thus, the angle for a comparison is a replacement logic.

How to capture the potential economic value of SaaS the Enterprise blockchain needs to deliver?

The economic value proposition of a SaaS solution has two sides – for the provider and for the company buying it.

In context of the blockchain impact discussion on SaaS, it makes sense to start with the SaaS provider as they maintain the centralized database. So, what would be the typical value capture arguments around SaaS providers? What could/would need disruption?

Dott. Arnbjörn Eggerz
20. Juli 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Der Innovation hinterher? Enterprise Blockchain Landkarte Deutschland Teil 2

Erweiterung der Enterprise Blockchain-Landkarte

In unseren letzten Post haben wir eine Landkarte des deutschen Blockchain-Ökosystems mit Fokus auf die Enterprise Blockchain aus einem aktuellen Projekt - einer Studie - vorgestellt und geteilt.

Heute erweitern wir diese noch um die Aspekte Verteilung der Startups, weiteren Corporate Kooperationen und dem Vergleich zur aktuellen Wertschöpfungskette in Deutschland.
Diese Einschätzungen sind wichtig, um den Innovationsgrad und die Adaptionsgeschwindigkeit einer Technologie zu verstehen. Denn daraus ergibt sich der abgeleitete Handlungsbedarf. Es gibt nämlich große Unterschiede zwischen sektoraler Veränderungen durch technologiegetriebene neue Geschäftsmodelle (M&A zum Ankauf) oder Effizienzschübe durch eine breite Technologieanwendung durch Adaption (Make or Buy eines IT-Prozesses).

Auffällig bei der Blockchain ist, dass bereits jetzt viele große Firmen an dieser Technologie Interesse haben und Schritte zur Implementierung unternehmen. Laufend kommen neue Bekanntmachungen zu Vorhaben mit dieser Technologie. Nahezu alle bekannten großen Firmen haben Proof-of-Concepts erstellt, laut öffentlichen Ankündigungen (und unseren Hintergrundgesprächen) sind weitere geplant.
Stellt sich also die Frage: Wo entstehen Corporate Partnerships? Und wie passen sie in das Gesamtbild der deutschen Industrie?

Bevorzugte Industriebereiche der Blockchain-Startups

Dazu betrachten wir als erstes die Verteilung von Blockchain-Startups in einzelnen Sektoren.
Ausgangspunkt ist die Überlegung, wie von uns bei der Bewertung einer Technologie angewandt, dass sich Startups naturgemäß in Marktsegmenten positionieren, die ein sehr großes Wachstumspotential und Raum für eine Error Margin versprechen. Wo sieht also der Markt die größten Innovationspotentiale? Wo setzen Startups und VCs den Fokus bei Blockchain-Innovationen? Diese Entwicklung stellen wir an Hand einer Grafik dar.

Blockchain projects by industry crop TR 072018

Dott. Arnbjörn Eggerz
06. Juli 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Landkarte zur Enterprise Blockchain in Deutschland 06 2018

(English version - Enterprise Blockchain Ecosystem Map Germany 07 2018Enterprise Blockchain Ecosystem Map Germany 07 2018)
Eines der großen Themen von 2018 ist die Blockchain. Interessant dabei ist die auffällig große Nachfrage nach Lösungen für etablierte Unternehmen, sogenannten Enterprise Blockchains.
Dies unterscheidet diese Technologie von anderen in diesem Stadium, zu denen wir in der Vergangenheit gearbeitet haben.

Eine große Bandbreite an Fragen von Firmenkunden

Bis heute offen bleibt -sowohl bei den Anfragen als auch gesichtete Use Cases - die Frage, ob das Thema IT-Modernisierung allgemein im Vordergrund steht, oder ein spezifisches, disruptives Geschäftsmodell, dass durch die Eigenschaften einer Blockchain ermöglicht wird. Auch gibt es nach wie vor zu der Technologie eine ganze Reihe von Fragen. Hier liste ich eine Auswahl, die uns gestellt wurde oder von uns gestellt werden.

  • Ist es sinnvoll, die Technologie im Unternehmen anzuwenden? Wenn ja, wann?
  • Wie kann man den richtigen Use Case heraus filtern?
  • Kann man wirklich keinen Datensatz löschen, wenn er nicht mehr gebraucht wird?
  • Und, eine der häufigsten, wie ist der Kosten/Nutzen Vergleich?

Dazu veröffentlicht Iceventure Ende des Jahres eine Studie für die Öffentlichkeit zum Thema operative Kosten der Enterprise Blockchain.

Einen kleinen Einblick in das Ökosystem zur Enterprise Blockchain in Deutschland veröffentlichen wir schon heute.

Landkarte Enterprise Blockchain Deutschland 072018 v1

Wichtige Erkenntnisse aus der Blockchain Landkarte

Iceventure
06. Juni 2018
geschrieben von
Freigegeben in News

Iceventure @ SaaStock On Tour Berlin

Wir freuen uns schon auf SaaStock on Tour in Berlin.

das europäische SaaS Event geht auf Tour und wir sind dabei

Eine gute Gelegenheit alte Kontakte zu pflegen und Neues aus der europäischen/deutschen SaaS-Landschaft zu erfahren. So liegt der Termin passend vor dem nächsten SaaS Geschäftsmodell Seminar, um neue Informationen dort eingließen zu lassen.

Auch ist es wichtig zu hören, wie andere Teilnehmer die Entwicklung der Customer Akquisition Cost in den letzten Jahren einschätzen und was darauf die Reaktion der einzelnen Firmen ist. Denn es gibt einige Befürchtungen, dass diese gegenüber den realistischen CLTV durch vermehrte Finanzierungsmöglichkeiten etwas zu hoch sind. Sollte man also mehr bei CAC und der individuellen Marketingstrategie die Stellschrauben justieren, oder ist es besser die Pricingansätze zu adjustieren. Sie sehen, viele Themen für einen Austausch über Software as a Service in Europa. In der Summe sieht es bereits jetzt nach einer gelungenen Veranstaltung aus, über die wir mehr berichten werden.

Iceventure
04. Juni 2018
geschrieben von
Freigegeben in News

Veranstaltungshinweis 15. Batteriestammtisch

Das Team von Iceventure freut sich auf den 15. Batteriestammtisch hinzuweisen.

Das Thema dieses Termins ist „Forschung mit Fokus auf Alterung & Schnellladen" mit folgenden Sprechern:

Fabian Ebert, Fraunhofer
Thema: “Mechanische Alterung bei LIB" 

Michael Baumann, Geschäftsführer TWAICE
Thema: “Battery Lifecycle Management with the concept of digital twins" 

Franz Spingler, Technische Universität München
Thema: “Optimiertes Schnellladeverfahren auf Basis von Dickenmessungen" 

Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung wie gewohnt auf der Wesbeite unseres Wissenstools Iceseminars

 

Dott. Arnbjörn Eggerz
17. Mai 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Bitcoin und Blockchain – eine kurze Einschätzung (Update Mai 2018)

Viele Kunden diskutieren bereits seit Jahren über Kryptowährungen, Bitcoin und Blockchain und der davon ausgehenden „Disruption" mit uns. Am Anfang lag der Fokus dabei primär auf Bitcoin, sicher auch durch die Eurokrise beeinflusst.

Kunden unserer internen Researchberichte zu Technologieeinschätzung wissen also schon lange, dass wir Bitcoin insbesondere als Währungskonzept, dass anderen Währungssystemen wie von der Zentralbank kontrolliertes Fiat Money, weit überlegen sei, kritisch gegenüberstehen.

Hier ist nicht der Platz für die detaillierte Analyse der Gründe, aber die Möglichkeit Deflation und Inflation auch bei Bitcoin aufzuzeigen, sind ein Teil der Argumente.

Die Blockchain – eine interessante Technologie

Wir haben damals auch die Meinung vertreten, dass die zu Grunde liegende Technologie für Bitcoin, die Blockchain sowohl ein sehr interessantes Konzept und Technologie ist. Allerdings sind für die Einsatzszenarien die Voraussetzungen und Business Cases pro Fall zu diskutieren.

Grade am Anfang waren sehr viele Ideen auf den Technologiekonsumenten abgestimmt, was in unserer Bewertung der falsche Einsatzort für den Anfang ist. So erscheint z.B. das Szenario den Endkunden damit einfacher am Stromhandel teilhaben zu lassen, als nicht der ideale Fall.

Eine Technologie auf der Suche nach der Anwendung

Die Eigenschaften und Voraussetzungen (dezentral, sicher) der Blockchain bedeuten zwar viele spannende Möglichkeiten, die „Killerapplikation" scheint uns aber nicht gefunden, zumal die Blockchain-Lösung besser sein muss als vorhandene Lösungen.

Es entsteht der Eindruck einer Technologielösung auf der Suche nach Anwendungsszenarien. Dieser Eindruck wurde auch auf dem interessanten Workshop an der TU München 2017 in der Diskussion mit den Teilnehmern bestätigt.

So sehen wir viele Whitepaper zu Anwendungen im Energiebereich, Im Finanzsektor oder in der Logistik. Oft sind dies aber nur Konzepte. Auf der anderen Seite beobachten wir natürlich viele auch große Firmen, die wirklich interessante Projekte auf den Weg bringen.

Offene Fragen der Blockchain

Es bleibt aber spannend, auch wenn in unserer Sicht noch eine Reihe von Fragen offen sind. Diese sind neben der Skalierbarkeit auch die Kostenverläufe in einer großflächigen Anwendung.

Wir werden hier weitere Updates veröffentlichen.

Siehe noch die Studie: Die Blockchain - Anwendungen in der Praxis

Dott. Arnbjörn Eggerz
15. Mai 2018
geschrieben von
Freigegeben in News

Petition an Microsoft – OneNote Desktop 2016 ist weiter zu entwickeln und soll Teil von Office 2019 sein

Aus aktuellem Anlass - Stand 20.05.2018

Hiermit fordern die Unterzeichner Microsoft auf, OneNote 2016 für den Desktop entgegen der Ankündigung am 18.04.2018

  1. nicht einzustellen
  2. sondern auch in Office 2019 zur Verfügung zu stellen
  3. und weiter zu entwickeln.


Für die Forderungen gibt es insbesondere drei Hauptargumente - Features & Stabilität, User Interface und Offlineeinsatz:

 

Meinung: Es ist Zeit für Demonstrationen als Teil der Digitalisierung des B2B Vertriebs!

Die Möglichkeiten und die Versprechen der neuen Welt des digitalen Vertriebs grade für B2B Unternehmen sind groß. Damit auch die Herausforderungen. So ist es kein Wunder, dass viele Kunden fragen, was im B2B Bereich in Bezug auf digitalen Vertrieb, beim Thema Content Marketing und angesichts der Fülle der Social Media denn nun wirklich funktioniert. Das sind sicher wichtige Fragen.

SofortLiveDemoIm Rahmen dieses Artikels möchte ich aber auf einen viel einfacheren Ansatzpunkt zum Heben von Potential im digitalen Vertrieb eingehen – Demonstrationen, genauer SofortLiveDemos (auch SofortLivePräsentationen).

Demonstrationen gehören auf die eigene Webseite
Konkret ist der Ansatz Demonstrationen (oder auch LivePräsentationen) auf der eigenen Webseite anzubieten. Denn ich denke, dass hier noch viel Potential von Firmen im digitalen Verkauf verschenkt wird.

Das Argument ist im Grunde ganz einfach. Ziel der Social-Media-Aktivitäten ist es ja, den Interessenten am Ende auf die eigene Webseite zu lotsen, damit er sich dort informiert.

Was spricht also dagegen, dort einmal angekommen, das eigene Leistungsspektrum bei Bedarf zu demonstrieren und einen direkten Kontakt aufzubauen?

Betrachten wir im folgenden Absatz, was hinter dem Tool und dem Ansatz von Demonstrationen auf der Webseite steckt.

Ist das nicht nur etwas für Softwarefirmen

Iceventure
29. Januar 2018
geschrieben von
Freigegeben in News

Veranstaltungshinweis 14. Batteriestammtisch

Das Team von Iceventure freut sich auf den 14. Batteriestammtisch hinzuweisen.

Das Thema dieses Termins ist „Neues aus der elektrochemischen Energiespeicherung" mit folgenden Sprechern:

Dominik Herzog, HYDROGENIOUS TECHNOLOGIES GmbH
Thema: “Wasserstoffspeicherung in flüssigen organischen Trägersubstanzen (LOHC)" 

Tobias Mayer CTO, LION Smart GmbH
Thema: “LIGHT Battery"

Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung wie gewohnt auf der Wesbeite unseres Wissenstools Iceseminars

 

 
Back to top