Blog

This is the Iceventure blog - offering the best of reality in form of articles

Team_Iceventure
04. Oktober 2019
geschrieben von
Freigegeben in News

Gartner entfernt die Technologien AR/VR aus dem Hype Cycle

Gartner entfernt die Technologien AR/VR aus dem Hype Cycle

Alljährlich präsentiert das Wirtschaftsinstitut Gartner ihren Hype Cycle für Technologietrends, der in der Wirtschaft eine hohe Beachtung erfährt. Unternehmer, Berater und Forscher orientieren sich an diesen Zyklen, um die Technologiereife einzuschätzen und zukünftige Investitions- bzw. Forschungsentscheidung zu treffen.

Dieses Jahr gab es eine Besonderheit. Im diesjährigen Hype Cycle hat sich Gartner dafür entschieden, die Technologien AR und VR aus dem Hype Cycle zu entfernen. Auf Nachfrage gab Gartner an, die beiden Technologien als ausgereift anzusehen – das sehen wir sehr kritisch.

Der Gartner Hype Cycle in der Kritik

Gartner beruft sich darauf, dass deren Analysten die Technologie immer im Kontext zur Businessanwendung verstehen, die bereits in einigen Unternehmen integriert worden sind.

Iceventure, als Spezialisten für Technologietrends, sehen diese Einschätzung anders und hinterfragen diese These. Denn noch im Jahr 2017 wurde eine Markreife von 2 bis 5 Jahren für Virtual Reality, für Augmented Reality sogar 5-10 Jahre prognostiziert. Ein Jahr später entfernt Gartner VR aufgrund der erreichten und vollkommenen Marktreife aus dem Hype Cycle. AR wandert zwar auf dem Graphen weiter, jedoch wird die gleiche Zeit bis zur Marktreife angegeben.

Im Jahr 2019 sind nun beide Technologien nicht mehr im Hype Cycle zu finden. Für uns als Technologieexperten ist diese Vorgehensweise fraglich. Ja, es gibt Anwendungen für AR/VR wie zum Beispiel der virtuelle Arbeitsplatz zu Ausbildungszwecken. Diese Lösungen sind bereits in einigen Unternehmen implementiert worden. Jedoch ist man hier noch am Testen der Implementierung und die Technologie ist keineswegs ausgereift. Denn für uns bedeutet vollkommene Marktreife, dass AR/VR mehrheitlich in Firmen in Form diverser Anwendungen bereits eingesetzt wird. Dies ist bis jetzt nicht der Fall. Somit sehen wir eine Marktreife von AR/VR – mit den entsprechenden, bis jetzt als Visionär geltenden Lösungen frühestens in bis zu 5 Jahren als eingetreten.

Ein kritischer Umgang mit dem Gartner Hype Cycle tut Not

Der Gartner Hype Cycle ist ein bedeutsames Tool für Investitionsentscheidung bei Unternehmern und hat daher einen großen Einfluss auf Wirtschaft und Politik. Doch wird seine Aussagekraft immer wieder von Experten in Bezug auf dessen Prognosefähigkeit kritisiert.

Um eine Technologie zu bewerten, spielen viele Faktoren eine Rolle. Dies ist der Ansatz, den die Experten kritisieren und daher den Hype Cycle als zu einfach, eindimensional und damit fragwürdig betrachten.

Deshalb nutzen wir als Beratungsunternehmen eine Reihe von weiteren Indikatoren, um die Einordnung einer Technologie und den Reifegrad vorzunehmen. Dies gilt auch für den wirtschaftlichen Impakt in Form von Entwicklung, Nutzen und Kosten. Eine Studie, die die Annahmen des Hype Cycle‘s überprüfen und einen allgemeinen, alternativen Bewertungsrahmen enthält, um unsere Kunden bei Investitionsentscheidungen zu helfen, ist im Moment in Arbeit. Die Studie wird voraussichtlich ab Januar 2020 für Sie erhältlich sein.

 

 

ICEVENTURE – Ihr Technologieexperte

Als Technologiespezialisten helfen wir mit unserem Network, Expertise und unseren Tools Ihrem Unternehmen dabei, die richtigen Trends zu erkennen und beraten sie von Anfang bis Ende bei Ihrer Investitionsentscheidung.

Dott. Arnbjörn Eggerz
11. September 2019
geschrieben von
Freigegeben in Blog

Die ungenutzte Möglichkeit des Maschinellen Lernens (Ml) und der künstlichen Intelligenz (KI) in der deutsch-/europäischen Energiespeicherindustrie

Seit Beginn der Mobilitätsrevolution und der "Energiewende" hat es einige Zeit gedauert, bis 2019 der Bedarf an Energiespeichern stetig steigt. Die aktuellen Marktzahlen zeigen rund 37 GW[1], die allein in Deutschland installiert sind, mit sehr großen jährlichen Kapazitätserweiterungen sowie einer Kapazität von mehreren Gigawatt, die mit neuen Elektrofahrzeugen eingeführt werden soll.

Gleichzeitig führt der globale Trend zur Elektrifizierung dazu, dass immer mehr Geräte zur Energiespeicherung eingesetzt werden. In rasantem Tempo entstehen neue Produktnischen wie E-Scooter oder E-Bikes. Dies ist zwar im Allgemeinen eine gute Nachricht, führt aber zu einer Verschiebung der globalen Wertschöpfungsketten, was für Deutschland und Europa eine große Herausforderung darstellt. So sollte die weltweit eher kleine Energiespeicherindustrie in Deutschland und Europa wachsam sein, um eine sehr wichtige Neuentwicklung nicht zu verpassen, nämlich die ungenutzte Chance der Künstlichen Intelligenz für Energiespeicher-Wertschöpfungsketten.

DER WIRTSCHAFTLICHE WANDEL ERFORDERT EINEN NEUEN ANSATZ - KÜNSTLICHE INTELLIGENZ ALS UNGENUTZTE CHANCE.

Um die Bedeutung der Argumentation zu erfassen und zu verstehen, warum der Fokus auf Künstliche Intelligenz für Deutschland und Europa von entscheidender Bedeutung ist, müssen die wirtschaftlichen Folgen des oben beschriebenen Szenarios verstanden werden. Mit einfachen Worten, es führt zu einer globalen Verschiebung der Wertschöpfungsketten.
Ein Paradebeispiel dient hierbei die Bedeutung der Motoren, welches die Kernkompetenz deutscher Automobilhersteller und Zulieferer darstellt und durch den Einsatz von Batterien ersetzt werden. Zugleich werden letztere genannte zum teuersten und wertvollsten Teil des Autos. Auch die Disruption der Energieerzeugung ist zu nennen. Für Deutschland, aber auch für andere Länder in Europa stellt sich daher die Frage, wer den wirtschaftlichen Nutzen aus dieser Verschiebung kontrolliert. Und ob dies es dem dominanten Akteur ermöglichen wird, größere Teile der Wertschöpfungskette herauszunehmen? Tatsächlich befürchtet man derzeit, dass dominante asiatische Unternehmen aufgrund der Abhängigkeit von ihrem Angebot und ihrer Dominanz bei Lithium-Ionen-Batterien (2) einfacher mehr Marge in der Autowertschöpfungskette erzielen können.

Iceventure
18. Juli 2019
geschrieben von
Freigegeben in News

Article on the untapped opportunity of AI/ML in the battery industry featured on EES website

Iceventure is happy to announce that an article by Arnbjörn Eggerz has been published on the EES industry background news site, the new site run by Electrical Energy Storage.

The article which is an outtake of current work around battery production in Germany, competitive advantage analysis and artificial intelligence as strategic business enabler.

The link to the article about artificial intelligence in the battery value chain is linked here.

More information about a current study about AI/ML in the battery sector can be found in the section studies on Iceventures website

 

Iceventure
01. Juni 2019
geschrieben von
Freigegeben in News

Veranstaltungshinweis 17. Batteriestammtisch

Das Team von Iceventure freut sich auf den 17. Batteriestammtisch hinzuweisen.

Das Thema dieses Termins "Batterieproduktionstechnologie made in Germany/Europa - drei Beispiele" wird in einem spannenden Format in Form eines Impulsvortrags, eines Kamingesprächs und Ihren Fragen/einer Diskussion behandelt. Kurze weitere Beiträge bereichern die Diskussion. 

Als Gesprächspartner freuen wir uns

Als Vortragende des Abends freuten wir uns

Jan-Steffen Lang, Key-Account Manager, PEC Germany, "Effiziente und nach Bedarf skalierbare Zellendbearbeitung - von der Laborzellen- zur Serienfertigung?"

Andy Keil, Direktor Business Development, Dürr MEGTEC LLC, "Materialdurchsatz beim Beschichten und Lösemittelrückgewinnung - Auswirkungen auf Pilot- und Massenfertigung von Batterieelektroden"
Präsentation I Interview

Robert Hetzer, Vertrieb, CTS Vertriebs- und Service GmbH Bayern, "Testsysteme der Umweltsimulation optimiert für E.-Mobility-Versuche"

begrüßen zu dürfen.

Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung wie gewohnt auf der Webseite unseres Wissenstools Iceseminars

 

Dott. Arnbjörn Eggerz
31. März 2019
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Enterprise Blockchain in der Praxis - Interview mit André Mundo, Verantwortlicher DLT Technologien, MaibornWolff GmbH

Das Thema Blockchain findet im Moment große Aufmerksamkeit. Mit ein Grund die Enterprise Blockchain Studie 2018/2019 durchzuführen und die vielen offenen Fragen zu identifizieren. 

Die Fragen, grade von Firmen, zu den Möglichkeiten der Technologie sind vielfältig. So auch die folgenden Beispiele:
Gibt es bereits erfolgreiche Beispiele für den Einsatz von Blockchaintechnologie im Firmenbereich?
Welche Frameworks versprechen Erfolg?
Wie kann man die vielen theoretischen Use Cases einschätzen?

Grund genug einen der führenden IT-Entwickler in Deutschland zu dem Blockchain-Thema einige dieser häufigen Fragen zu stellen, um Firmen wie Interessenten eine Orientierung zu bieten.

André Mundo, Bereichsleiter Blockchain, von MaibornWolff, einem IT Beratungs- und Software-Engineering Unternehmen, war nach einem Gespräch dankenswerterweise sofort bereit, eine Reihe von diesen Fragen, basierend auf seinem großen Erfahrungsschatz zum Thema, zu beantworten. Viel Freude beim Lesen.

1) Welche Beispiele von erfolgreichen Blockchain-PoCs, die in Produktion gegangen sind, kennen Sie? Welche Projekte stehen kurz davor?

Da fallen mir einige ein:

  •  Die interne Leistungsverrechnung zwischen verschiedenen Konzerneinheiten bei einem Konzern aus dem Transportwesen.
  •  B3i ist m.E. auch sehr aktiv den B2B Datenaustausch zwischen einzelnen Versicherern auf die Blockchain zu heben.
Iceventure
10. Januar 2019
geschrieben von
Freigegeben in News

Veranstaltungshinweis 16. Batteriestammtisch

Das Team von Iceventure freut sich auf den 16. Batteriestammtisch hinzuweisen.

Das Thema dieses Termins „Batterieproduktion Deutschland - Make, Buy und Vorsprung durch Forschung" wird in einem spannenden Format in Form eines Impulsvortrags, eines Kamingesprächs und Ihren Fragen/einer Diskussion behandelt. Kurze weitere Beiträge bereichern die Diskussion. 

Als Gesprächspartner freuen wir uns

Sven Bauer, Geschäftsführer der TerraE Holding GmbH und
der BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH,

begrüßen zu dürfen, der garantiert viele interessante Einblicke in die aktuelle Situation beim Thema Batterieproduktion in Deutschland geben wird. 

Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung wie gewohnt auf der Wesbeite unseres Wissenstools Iceseminars

 

Iceventure
18. September 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Enterprise Blockchains – A Pragmatic & Realistic Guide for CIOs/CDOS – an Iceventure briefing

Background of the Enterprise Blockchain briefing

The blockchain promises to alter the way business transactions, data storage, industry value chains and associated revenue models. And unlike other innovation first deployed by start-ups many Enterprises as well as SMEs investigate the various use cases.
For example, Banking & Financial Services is the leading sector in enterprise blockchain adoption with a high number of PoCs. Adoption of use cases around payments, trade finance, and wallets are advancing rapidly.

Check out our complete guide here:  https://www.slideshare.net/Iceventure/enterprise-blockchains-a-pragmatic-realistic-guide-for-cioscdos

Challenges for Enterprises/SMEs adopting an Enterprise Blockchain

What does Blockchain mean for SaaS companies?

We currently work on the evaluation of business cases for the enterprise block chain. Given the proclaimed impact of blockchain technology, we spent some time in the evening in the office to discuss a set of questions many of our established IT and SaaS customers have:

What will the impact of the blockchain technology - meaning a decentralized database system - on existing and upcoming SaaS companies be?

The discussion was very interesting as it soon turned out that a valuation framework was necessary. In a nutshell: Initially we thought about comparing the business process of the various use cases listed around blockchains in the Enterprise with SaaS. But we soon realized that this approach on the use case level did not lead the discussion into the right direction. The reason is that the use case level is much about meeting the criteria, meaning "does it work for the case" and less about "what value does it deliver".

Thus, I argue that the key approach to think about the possible impact of blockchain solutions on SaaS is to think along the economic value functions and proposition of SaaS that need to be improved or altered by the challanger. Thus, the angle for a comparison is a replacement logic.

How to capture the potential economic value of SaaS the Enterprise blockchain needs to deliver?

The economic value proposition of a SaaS solution has two sides – for the provider and for the company buying it.

In context of the blockchain impact discussion on SaaS, it makes sense to start with the SaaS provider as they maintain the centralized database. So, what would be the typical value capture arguments around SaaS providers? What could/would need disruption?

Dott. Arnbjörn Eggerz
20. Juli 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Der Innovation hinterher? Enterprise Blockchain Landkarte Deutschland Teil 2

Erweiterung der Enterprise Blockchain-Landkarte

In unseren letzten Post haben wir eine Landkarte des deutschen Blockchain-Ökosystems mit Fokus auf die Enterprise Blockchain aus einem aktuellen Projekt - einer Studie - vorgestellt und geteilt.

Heute erweitern wir diese noch um die Aspekte Verteilung der Startups, weiteren Corporate Kooperationen und dem Vergleich zur aktuellen Wertschöpfungskette in Deutschland.
Diese Einschätzungen sind wichtig, um den Innovationsgrad und die Adaptionsgeschwindigkeit einer Technologie zu verstehen. Denn daraus ergibt sich der abgeleitete Handlungsbedarf. Es gibt nämlich große Unterschiede zwischen sektoraler Veränderungen durch technologiegetriebene neue Geschäftsmodelle (M&A zum Ankauf) oder Effizienzschübe durch eine breite Technologieanwendung durch Adaption (Make or Buy eines IT-Prozesses).

Auffällig bei der Blockchain ist, dass bereits jetzt viele große Firmen an dieser Technologie Interesse haben und Schritte zur Implementierung unternehmen. Laufend kommen neue Bekanntmachungen zu Vorhaben mit dieser Technologie. Nahezu alle bekannten großen Firmen haben Proof-of-Concepts erstellt, laut öffentlichen Ankündigungen (und unseren Hintergrundgesprächen) sind weitere geplant.
Stellt sich also die Frage: Wo entstehen Corporate Partnerships? Und wie passen sie in das Gesamtbild der deutschen Industrie?

Bevorzugte Industriebereiche der Blockchain-Startups

Dazu betrachten wir als erstes die Verteilung von Blockchain-Startups in einzelnen Sektoren.
Ausgangspunkt ist die Überlegung, wie von uns bei der Bewertung einer Technologie angewandt, dass sich Startups naturgemäß in Marktsegmenten positionieren, die ein sehr großes Wachstumspotential und Raum für eine Error Margin versprechen. Wo sieht also der Markt die größten Innovationspotentiale? Wo setzen Startups und VCs den Fokus bei Blockchain-Innovationen? Diese Entwicklung stellen wir an Hand einer Grafik dar.

Blockchain projects by industry crop TR 072018

Dott. Arnbjörn Eggerz
06. Juli 2018
geschrieben von
Freigegeben in Innovation

Landkarte zur Enterprise Blockchain in Deutschland 06 2018

(English version - Enterprise Blockchain Ecosystem Map Germany 07 2018Enterprise Blockchain Ecosystem Map Germany 07 2018)
Eines der großen Themen von 2018 ist die Blockchain. Interessant dabei ist die auffällig große Nachfrage nach Lösungen für etablierte Unternehmen, sogenannten Enterprise Blockchains.
Dies unterscheidet diese Technologie von anderen in diesem Stadium, zu denen wir in der Vergangenheit gearbeitet haben.

Eine große Bandbreite an Fragen von Firmenkunden

Bis heute offen bleibt -sowohl bei den Anfragen als auch gesichtete Use Cases - die Frage, ob das Thema IT-Modernisierung allgemein im Vordergrund steht, oder ein spezifisches, disruptives Geschäftsmodell, dass durch die Eigenschaften einer Blockchain ermöglicht wird. Auch gibt es nach wie vor zu der Technologie eine ganze Reihe von Fragen. Hier liste ich eine Auswahl, die uns gestellt wurde oder von uns gestellt werden.

  • Ist es sinnvoll, die Technologie im Unternehmen anzuwenden? Wenn ja, wann?
  • Wie kann man den richtigen Use Case heraus filtern?
  • Kann man wirklich keinen Datensatz löschen, wenn er nicht mehr gebraucht wird?
  • Und, eine der häufigsten, wie ist der Kosten/Nutzen Vergleich?

Dazu veröffentlicht Iceventure Ende des Jahres eine Studie für die Öffentlichkeit zum Thema operative Kosten der Enterprise Blockchain.

Einen kleinen Einblick in das Ökosystem zur Enterprise Blockchain in Deutschland veröffentlichen wir schon heute.

Landkarte Enterprise Blockchain Deutschland 072018 v1

Wichtige Erkenntnisse aus der Blockchain Landkarte

 
Back to top