unsere Themen

Iceventure's Thema ist "das Neue" in dem thematischen Dreieck von Geschäftsfeldentwicklung, Innovation & Technologietransfer und Start-ups. Auch die systemische Seite dieser Themen wird abgedeckt.

Die Fragestellung, die bei den Themen immer im Vordergrund steht ist: Wie wirkt sich dieser Komplex auf bestehende Geschäftsmodelle aus und wie werden neue und nachhaltige Geschäftsmodelle dadurch möglich? Dieser Rahmen bildet die Grundlage für die Dienstleistungen. Einen Überblick darüber erhalten Sie weiter unten.

Die Auseinandersetzung mit dem notwendigem gesellschaftlichen und technologischen Kontext ist daher für kompetente Beratung unerlässlich. Als Treiber und Determinanten dieses Kontextes wurden drei META-Themen identifiziert, die hier kurz vorgestellt werden.

Global Macro & Finanzmärkte

Viele Rahmenbedingungen für unternehmerischen Erfolg werden durch den aktuellen gesamtwirtschaftlichen Kontext gesetzt. So zeigen sich z.B. nachhaltige Geschäftsmodelle am ehesten in Krisen. Ebenso ergeben sich aus der konstanten Veränderung von Rahmenbedingungen durch Technologie und Kultur neue Chancen. Dabei sind Entscheidungen im Rahmen des Möglichen faktenbasiert zu treffen.

Aus diesem Grund analysiere ich regelmäßig Makrodaten und Finanzmärkte, um deren Informationsbewertung zu verstehen. Diese Erkenntnis wurde in den Makro-zu-Mikro Ansatz von Iceventure integriert.

digitaler und datengetriebener Wandel

Die dritte industrielle Revolution ist in vollem Gange. Bis jetzt kann man nicht behaupten, dass die Tiefe der Veränderung durch die Instant-Access Verfügbarkeit von Information und Daten auf Geschäftsmodelle, die z.B. von Informationsasymmetrien und Akkumulation wie Banken lebten, verstanden wurde. Gleichzeitig steigt die „softwarisierung“ von allen Prozesse, wodurch diese an den Prozess von Softwareentwicklung angeglichen werde. Dies hat Auswirkungen bis hin auf klassische industrielle Produktzyklen.

Diese Entwicklungen werden regelmäßig bewertet.

Spezialgebiete durch Projekte sind hier: SAAS-Geschäftsmodelle und Informationsökonomie.

Energiespeicherung

In dem Moment, in dem Energiespeicherung effizient in großem Maße möglich ist, entstehen völlig neue Möglichkeiten. Denn Unabhängikeit ist immer ein Kernmotiv des Menschen, die dadurch erweitert wird. Komplexe Steuerung von Energiesystemen wird durch Software und das Internet lösbar, d.h. effiziente Energiespeicherung ermöglicht die Kombination mit anderen Geschäftsfeldern. Angestoßen durch die Emobilität wurde die Forschung in dem Bereich in Deutschland wieder hochgefahren.

Iceventure stellt die Frage nach dem Transfer dieser Forschungsleistungen über die Emobilität hinaus.

Growth Development

Mit welchen Methoden lassen sich Chancen systematisch bewerten und nachhaltiges Wachstum zu erzielen? Wie kann man mit Informationsunsicherheit intelligent umgehen? Im institutionellen oder gemeinnützigem Bereich stellen sich die gleichen Fragen: Wie kann der Status quo nachhaltig durch neue oder verbesserte Services zum Positiven geändert werden? Aus internationalem Vergleich erarbeitet "best practice" ist in diesem Themengebiet zusammen gefasst.

Innovation

Im Themenbereich Innovation ist der Fokus neben den aktuellen Innovationsmethodiken auf dem Kontext für Innovationen in verschiedenen Ländern und Innovationsgeschichte. Nur wenn diese Variablen berücksichtigt werden, steigt die Wahrscheinlichkeit für erfolgreiche Innovation.

Themen

Themen (2)

Digitalisierung

05. Juli 2018 geschrieben von Freigegeben in Themen

Digitalisierung - unserer Ansatz

Digitalisierung ist eines der dominierenden Themen am Beginn des 21. Jahrhunderts.
Unser Ansatz Kunden auf dem Weg der digitalen Transformation zu begleiten ist analytisch.
D.h. wir verstehen den Kern der Digitalisierung, der Daten, Prozess- und Kostengetrieben- ist und betrachten die Frage zuerst mit Tools der Informationsökonomie, um den Mehrwert im Einzelfall zu sehen.

Wir sind gegen unreflektierte Digitalisierungsprojekte. Denn grade bei einem so großen Trend ist es notwendig jeden Einzelfall genau zu analysieren. So hat der Sektor des Unternehmens, die Konkurrenzsituation, das Produkt/die Dienstleistung, und das einzelne Unternehmen Einfluss auf die Maßnahmen im Rahmen der digitalen Transformation.

Digitale Transformation und Digitalisierung - unsere Leistungen

Entsprechend reicht die Bandbreite der Services von

• Bewertung des Einflusses von neuen Technologien auf das Kerngeschäft
• neuen digitalen Geschäftsmodellen,
über
• die Digitalisierung des B2B Vertriebs auf strategischer und operativer Ebene
sowie
• die interne Prozessoptimierung der Arbeitsabläufe mit modernen Arbeitstools (z.B. Office 365, SofortLiveDemo, Slack).

Artikel zum Thema Digitalisierung

Meinung: Es ist Zeit für Demonstrationen als Teil der Digitalisierung des B2B Vertriebs!

digital disruption - the example of the most underrated Fintech startups Tradeshift

Das Konzept eines digitalen Zwillings

14. Juni 2018 geschrieben von Freigegeben in Themen

Definition eines virtuellen Zwillings

Ein digitaler Zwilling (englisch „Digital Twin") bezeichnet ein computergestütztes Modell, meist in der Cloud, eines materiellen oder immateriellen Objekts, welches für verschiedene Zwecke verwendet werden kann. Gegenstück dazu ist das materielle oder immaterielle Objekt, das über entsprechende Sensorik und eine Steuerungseinheit verfügt.

Ausführliche Definition, Beschreibung und Funktionsweise eines digitalen Zwillings

Ein digitaler Zwilling ist ein virtuelles Modell z.B. eines Prozesses, eines Produkts oder einer Dienstleistung, dass die reale und virtuelle Welt verbindet. Diese Verbindung erfolgt in der erweiterten Definition von Iceventure durch einmal das Anlegen eines Modells des Objekts und das Bespielen mit Daten aus dem realen Einsatz. Ein wirklicher digitaler Zwilling geht also über die Visualisierungsebene weit hinaus. Es sind also drei Elemente notwendig: Das abzubildende reale Objekt, der digitale Zwilling im virtuellen Raum und Informationen, welche die beiden miteinander verbinden.

Digitale Zwillinge erhalten diese realen Daten von installierten Sensoren, welche z.B. die ablaufenden Prozesse aber auch die Umgebung wie z.B. Temperaturen, Arbeitsbedingungen oder Positionen aufzeichnen und weitergeben. Diese Kopplung der virtuellen und realen Welten ermöglicht das Sammeln und die Analyse von Daten und die Überwachung von Systemen. Dadurch ergeben sich eine Reihe von neuen Möglichkeiten.

Auf Grund der Tatsache, dass die Dichte der Daten und die Qualität der Daten stark ansteigen, lassen sich dadurch Probleme verstehen und bearbeiten, zum Teil bevor sie überhaupt auftreten. In der Folge lassen sich z.B. Ausfallzeiten vermeiden Die dritte Ebene neuer Möglichkeiten ist, dass sich dadurch neue Chancen für die Produktverbesserung und Entwicklung ergeben und mithilfe von Computersimulationen (Simulation) Zukunftsprognosen und Verhaltensprognosen verbessert und schneller werden. Digitale Zwillinge können also die operative und auch finanzielle Leistungsfähigkeit eines Objekts, wie einer Anlage oder einer Dienstleistung verbessern und damit Kostenvorteile oder Margenvorteile erzielen.

Heutzutage werden digitale Zwillinge, welche den gesamten Lebenszyklus eines Produkts, Prozesses oder Geschäftsmodells abdecken und somit die Grundlage für verbundene Produkte und Dienstleistungen bilden, eine geschäftliche Notwendigkeit. Digitale Zwillinge werden durch Experten, sowie aus gesammelten Echtzeit-Daten der Objekte erstellt.
Für einen richtigen digitalen Zwilling in der Definition von Iceventure ist aber auch die „Embedded Logic" auf der Ebene des materillen oder virtuellen Objekts zu betonen. Dies bedeutet, dass auch auf dieser Ebene Logiken berechnet werden müssen. Die Kommunikation und Rechenlogik erfolgt also in beide Richtungen.

Was ist das Neue an einem digitalen Zwilling

Das Neue an dem Konzept ist, dass auf Grund neuer Produktionsmöglichkeiten und dem Internet das Sammeln von Daten mit Sensoren und das Rückmelden immer billiger und einfacher wird. Mit der Verfügbarkeit von Daten aus Produkten im realen Einsatz wird die Grenze zur Entwicklung und Erprobung in der Laborumgebung aufgeweicht. Dadurch ergeben sich eine Reihe von neuen Möglichkeiten, die im Folgenden beispielhaft aufgeführt werden.

Ein digitaler Zwilling kann in den verschiedenen Lebenszyklusphasen eines Objekts Vorteile bringen:
In der ersten Phase „Design" helfen die gesammelten Daten bei dem Umgang mit (komplexen) Produktanforderungen und können zu schnelleren Entwicklungszyklen führen, sowie helfen strenge regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Ein digitaler Zwilling hilft dabei, die Auswirkungen von verschiedenen Design-Alternativen zu erforschen und Simulationen und Tests durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Produktdesigns die Anforderung erfüllen.
In der zweiten Phase „Erstellung (manufacturing)" sind höhere Effizienz, eine verbesserte Qualität und höheren Ertrag in der Erstellung mit Hilfe des Zwillings erreichbar.
In der dritten Phase „Nutzung (operate)" kann ein digitaler Zwilling u. A. eingesetzt werden, um die Verfügbarkeit und Auslastung von Objekten (z. B. Maschinen) zu verbessern.
In der vierten Phase „Wiederverwertung (Recycling)" kann der digitale Zwilling z.B. für die Ersatzplanung oder der Eruierung von Upcycling-Potenzialen eingesetzt werden.

Fragen zum digitalen Zwilling - unsere Leistungen

  • In welchen Bereichen ist eine Investition in einen digtialen Zwilling sinnvoll?
  • Welche Daten und welche Menge soll erhoben werden?
  • Make or buy - wann kauft man die Dienstleistung zu und bei welchem Anbieter kann ein digitaler Zwilling gekauft werden?

 

Fußnoten:
vgl. https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/digitaler-zwilling-54371. Allerdings weicht die Definition von Iceventure in einigen Kernpunkten die sich in der Diskussion mit Praxisteilnehmern ergeben haben ab, wodurch die Unterscheidung „echter digitaler Zwilling" eingeführt wurde.

Start-up & Gründungen

Thematisch ist im Bereich Start-up & Gründung der gesamte Gründungsprozess abgedeckt.

Auf der Makroebene wurde Kompetenz zu Unterschieden in Innovationssystemen (z.B. Silicon Valley vs. Europa) sowie Rahmenbedingungen und Maßnahmen zur Aktivierung von z.B. Venture Capital und qualitativen Gründungen erarbeitet.

 
Back to top