These 2 Consumertech ist vorbei - Die Zukunft von Innovation ist im Businessbereich

Der aktuelle „Innovations"- und Gründerboom wird primär von Lösungen für Konsumenten getragen oder Geschäftsmodellen, die auf den Enduser als Multiplikator abzielten. Dazu zähle ich auch Lösungen, die zwar für Firmen sind, sich aber mit Marketing/Tracking/Advertising für Endkunden beschäftigen.
Konsumenten sind ein interessantes aber auch schwierige Klientel. Die aufziehenden Wolken am Himmel sind makroökonomischer Natur. Die Budgets werden in Zeiten der (nächsten Welle der) Eurokrise kleiner und jeder soziale Trend findet auch sein Ende. Zu viele Apps, zu viel Facebook.

Zudem kann man argumentieren, dass es eine natürliche Grenze von Adaption von Technologie raus aus dem „sozialen" Umfeld in die Arbeitsumgebung hinein gibt

Ferner sind immer noch Zweifel an vielen Social Business Modellen der letzten Meile angebracht. Der Nutzen von vielen Apps, und damit mögliche Monetarisierung, in einem sehr gewohnten Umfeld ist, außer dem Coolheitsfaktor, doch klein. Den Pizzaservice um die Ecke kennt man halt doch.

Noch nicht überzeugt? Irgendwie ist Foursquare doch schon längst vom Radar verschwunden, oder?

 

zurück zu der Thesenübersicht

Die komplette Begründung und Argumentation zu jeder These kann überigens ganz einfach unten mit dem Formular angefordert werden und landet bequem in der Inbox:

PDF mit 7 Thesen erhalten
Vorname (*)

Invalid Input
Name (*)

Invalid Input
Email (*)

Invalid Input
Firmenname

Invalid Input
was ist die größte geschäftliche Herausforderung in 2014?

Invalid Input
Geben Sie das Ergebnis von 7 + 8 ein (*)

Invalid Input






 

Kennen Sie schon eine Stunde Start-up Consulting


Image courtesy of twobee at FreeDigitalPhotos.net

Dott. Arnbjörn Eggerz

A. Eggerz is entrepreneur and managing director of Iceventure.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

 
Back to top