Arnbjörn Eggerz mein Profil

geschrieben von   Freigegeben in about

A_Eggerz_business

 Arnbjörn Eggerz

Gründer von Iceventure I Co-Founder idea!tailors I Mitinitiator des Münchner Batteriestammtisches

Ich habe viele Jahre Erfahrung als Berater und Projektmanager für Startups, KMUs und Institutionen in Deutschland, Italien und Island (7+). Mit meinem Know How begleite ich diese als Berater, als Interims-/Projektmanager oder (Mit-)Gründer in der Umsetzung.

Macro is my inspiration for innovation + business in the slow moving price/real world

Der Schwerpunkt liegt auf Business Development, Innovation und Innovationsprozessen. Dazu kommt eine langjährige Beschäftigung mit Fragestellungen der Innovation, Innovationsfinanzierung und Strategie in Unternehmen und Start-ups.

Kompetenzfelder und Projekte für Firmen und Institutionen umfassen (unter anderem) die Bereiche Software as a Service (SaaS), Finanzdienstleistungen, Innovationsprozesse, Energiespeicherung und nationale/lokale Innovationssysteme.

Projekte (Auswahl):

• Enterprise App Framework - SaaS Backend (Business Plan, Business Development, Consulting to CEO)
• Projektplanung und innovatives Finanzierungskonzept für Eigentümer zur Aufwertung von Bestandsimmobilien
• Preinkubationsprogramm idea!tailors
• Business Development im Bereich Software as a Service - complex computations
• Analyse und Programmentwicklung nach der isländischen Bankenkrise
• Thema1: Einsatz von Energiespeichertechnologie (Batterien/h2o-speicherung) für die Schaffung neuer Industrien komplementär zu regenerativer Energieproduktion
• Thema 2: Programme zur Aktivierung von Innovationspotential
• Entwicklung einer Stiftung als Koordinator regionaler Innovations- und Forschungsaktivitäten
• Entwicklung eines Family Offices
• Markteinführung, Aufbau Verkauf und GF einer Produktkollektion Design (3 Verkaufspunkte Mailand, Rom, Bozen - Internet)

 

Dazu kommen:

• „Best practice“ aus Low-Tech bis High-Tech (SaaS) Start-up Projekten/Kunden, einem Spin-off und drei eigenen Start-ups
• Business Model Bewertung aus geschätzten 250 gelesenen Business Plänen und Ideenstrukturierungen mit jungen Teams z.B. bei idea!tailors

Projektmanagement:

Als Projektmanager habe ich viele komplexe Projekte sowie z.B. Veranstaltungen mit ca. 1000 Teilnehmern geplant und durchgeführt.

Publikation:

Early-Stage Venture Capital in Europe - The Case of Germany and Italy
The myth of supply side problems of funds

Sprecher/Moderationen/Workshops (Auszüge):

2017

Moderation Batterieforum
EES 2017

Workshop-Serie: Technologietransfer und angewandte Forschungsprojekte Verbindung von Forschung-Firmen (kundenintern)
Themen: Wein, Publishing
Konzept, Durchführung und Moderation


Workshop: Start-up Marketingplan, Budgetierung & Lean Start-up
Universität Bozen - Master - Entrepreneurship

 

2016

Software as a Service - das Geschäftsmodell
Seminar (November 2016)

Vortrag: Was macht der Customer Success Manager 
Funnelblick - B2B SaaS Sales & Marketing Community München

Vortrag: ein deutschen Ökosystem für Batterieinnovation
Batteriestammtisch München

Workshop-Serie: Technologietransfer und angewandte Forschungsprojekte Verbindung von Forschung-Firmen (kundenintern)
Themen: Energie, Big Data
Konzept, Durchführung und Moderation


Workshop: Start-up Marketingplan, Budgetierung & Lean Start-up
Universität Bozen - Master - Entrepreneurship

 

2015

Moderation: Fintech die Zukunft der Banken
Export-Club Bayern e.V.

Teilnahme am WebSummit 2015 auf Einladung als Berichterstatter als Innovation/Start-up Corporate Blog

Präsentation: Trends und Auswirkungen auf elektrochemische Energiespeicherung
Moderation: 6 Batteriestammtisch München
Batteriestammtisch München

Workshop: Start-up Marketingplan, Budgetierung & Lean Start-up
Universität Bozen - Master - Entrepreneurship

 

2014

Wer löst das Batterieproblem?
Diskussion/Moderation am AIT Wien (März)

Software as a Service - das Geschäftsmodell
Seminar (März)

Nachfrage nach chemischen Energiespeichern anders betrachtet
Beitrag Batteriestammtisch

Workshop: Start-up Marketingplan, Budgetierung & Lean Start-up
Universität Bozen - Master - Entrepreneurship

 

2013

Trends und Zukunft von chemischen Energiespeichern und E-mobilität
Diskussion/Moderation mit Dr. Möller Fraunhofer ICT; Prof. Jossen EES TU München und Herr De Leon, De-Leon Energy

Workshop: Start-up Marketing Plan & Budgetierung
Universität Bozen - Master in Unternehmensführung und Innovation

Seminar: Entwicklung & Präsentation Geschäftskonzepte
Handelskammer Bozen mit idea!tailors

2012

Seminare: Ideenstrukturierung & Geschäftskonzepte
Uni Innsbruck, Uni Bozen Uni Trento

Workshop: Start-up Finanzplan & Business Modeling

Workshop Start-up Marketing Plan & Budgetierung
Universität Bozen - Master in Unternehmensführung und Innovation

Meeting with the presidents - Zukunft universitärer Bildung -
Diskussion/journalistische Moderation mit Präsident Prof. Bergmeister und Rektor Prof. Lorenz

 

vor 2012

Innovation finanzieren
Vortrag und Diskussion u.a. mit Dott. Piol und Dott. Dettori und Prof. Murgia

Ist Europas Wirtschaftsmodell überlebensfähig?
Diskussion/Moderation mit Prof. Alfred Steinherr

Diverse Moderationen

Ausbildung:

Ich bin Bankkaufmann und habe einen B.A. in Economics & Management von der Freien Universität Bozen, mit der Spezialisierung auf Business Angels und Venture Capital Finanzierungsprobleme in Europa. Dreisprachig: Deutsch, Englisch & Italienisch.


persönliches Lieblingprojekt der letzten Jahre: Haydnorchester in der Bibliothek

Die Idee war klassische Musik näher an ein jüngeres Publikum zu bringen. Auf meine Initiative und Konzeptionierung hin, erklärte sich das Haydnorchester, das Orchester Südtirols/Trentino zu einem Ortswechsel bereit. Auftritt in der Bibliothek der Freien Universität Bozen. So entstanden in jährlicher Folge zwei unvergessliche Konzertabende. Besonders war nicht nur der Ort sondern auch die Details. So beinhaltete die Einladung zum ersten Konzert eine Schlafbrille „hören statt sehen", die zweite eine Papierschnittblume. In der zweiten Edition wurde das Konzerterlebnis durch eine Einführung in das gespielte Stück noch reicher.

Konzert1

 

Mehr in dieser Kategorie: das Konzept »
 
Back to top